Ich bekomme immer wieder mal eine Mail. Sehr oft von interessanten Leuten, wie z.B. Kunstfluglehren, Ingenieuren, Modellfliegern. Sie haben oft eine Latte von Kritikpunkten zu meiner Seite und klappern diese auch nach und nach ab. Oft sind sie falsch, oft aber auch nicht wirklich durchdacht. Ein paar davon kommen hier:

Wenn ein Flugzeug auf dem Rücken fliegt, dann nur bei genügendem Anstellwinkel. Und in diesem Fall ist die Oberseite (vorher die Unterseite) wieder länger.

Das sieht vieleicht so aus, wenn man eine kindische Tragfläche annimmt. Mit einem großen Nasenradius und einer Übertriebenen Dicke. Im realen Leben haben Tragflächen eine Dicke von etwa 10%. Und die Luftströmung teils sich immer noch an der Vorderkante. Die Oberseite ist in diesem Fall also kürzer.

Ok. Das war wohl noch nicht klar genug. Ich meinte, dass sich die Strömung irgendwo vorne an der Tragfläche teilt. Allerdings nicht weit genug oben oder unten um einen großen Einfluss auf die Lauflänge der Strömung zu haben. Allerdings wird dieser Staupunkt vom Druckunterschied auf Ober- und Unterseite beeinflusst. Aber dazu mache ich hier noch mal irgendwann ein Bild rein.

Mit genügend Power fliegt alles, und das ist bei Flugzeugen die auf dem Rücken fliegen eben der Fall.

Lassen wir mal aussen vor, dass auch Segelflugzeuge auf dem Rücken fliegen und nehmen statt dessen das Argument selber auseinander
Sie sagen also, dass mit genügender Antriebskraft eine Tragfläche keine gerade Unterseite und auch keine gebogene Oberseite braucht. Die Form ist fast egal.
Ich stimme zu und fasse das noch mal in anderen Worten zusammen: Ich brauche keine Tragfläche nach Bernoulli zum fliegen. Und genau diese Aussage vertrete ich hier ja auch.

Mit genügend Anstellwinkel fliegt alles.

Das hatten wir schon (siehe oben) und ich stimme fast zu. Nun gut, ich bezeichne "fliegen" als alles was einen Gleitwinkel von 1:5 oder besser hat. Ein Stein fliegt nicht. Ein Blatt Papier schon, und besonders gut, wenn man es zu einem Papierflieger faltet.

Deine Erklärungen sind falsch. Ohne die Wirbeltheorie und Navier-Stokes kann der Auftrieb nicht erklärt werden. Außerdem fehlt die dreidimensionale Betrachtung hier ganz.

Ja. Du denkst ich lasse mich von Physikalischen Fachausdrücken einschüchtern und habe überhaupt keine Ahnung. Das ist zu 90% falsch. Ich habe von Physik Ahnung und kenne auch so ziemlich alle Fachausdrücke. Die werde ich auf dieser Seite allerdings vermeiden, weil ich hier wirklich nur die Grundlagen allgemein verständlich darstellen will. So eine Darstellung gibt es nämlich in deutscher Sprache nicht. So leid es mir tut. Meine Seite scheint immer noch die beste zu sein.
Übrigens, falls ich gleichzeitig Zustimmung von Aerodynamikern und Kritik von einem Fluglehrer bekomme, wem werde ich wohl glauben?

Und noch ein Nachsatz: In kleineren Punkten habe ich mich schon überzeugen lassen, und ich habe diese Seite auch schon mehrere Male umgestellt und verbessert. Noch nie hat allerdings ein Mailschreiber sich von mir überzeugen lassen. Werdet erwachsen Leute. Starsinn ist keine Tugend.


Last updated August 22 2012